Was ist eine Jurte?

 
Das kreisrunde, hausähnliche „Zelt“ besteht aus einem Holzgerüst aus ursprünglich Weidenstangen, welches von großen Wollfilz-Matten bedeckt wird. Die Jurte (türkisch: "Behausung"), kann relativ schnell in einzelne Elemente zerlegt werden und so auf Eseln mitgenommen werden. Die Mongolen leben/ lebten überwiegend von der Schafzucht und Führen/ führten ein Nomadenleben (Wohnort orientiert sich am Weideland - im übertragenen Sinne eine recht moderne Situation!). Der Jurtenbau bedeutet dort eine ritualähnliche Gemeinschaftsaktion von Familien und Sippen.
 

 

Mongolische Jurte

Die wesentlichen Bauteile einer Jurte bestehen aus:

Scherengitter („Khanas“) für die Wandelemente

Türstock

Dachkranz/Dachstangen

Filzbahnen für Wände und Dach

 

Links